Thursday, July 31, 2014

Zarah Leander: Nazi-Diva und Kunstobjekt


Zarah Leander war der größte Filmstar der Nazi-Ära, und heutzutage bleibt sie eine rätselhafte Frau. Eine Frau mit einem ewigen Reiz. War sie ein Nazi-Sympathisant? Ein sowjetischer Spion? Oder nur ein 'politischer idiot'?

Der Dokumentarfilm "Der Akte Zarah Leander" taucht ein in das Leben der schwedischen Filmdiva. Ich fand diesen Film faszinierend, und der Film ist in das Erste Mediathek verfügbar. (Achtung: nur für eine kurze Zeit)

Für mich, Leander ist ein Symbol für eine offene Sexualkultur. Leander ist da sehr deutlich, sagt sie sei für jede Art Liebe. Zwischen Frau und Mann, Frau und Frau, und Mann und Mann. Geliebt wird sie von zwei Arten von Menschen. Von Menschen, die schon queer sind die nicht mehr in dieser sexuellen Ordnung leben wollen. Von jedem, der eine Art anarchistische Neigung hat, der sagt, Ordnungen sind nur dazu da, sie zu stören oder sie zu ärgern. Insofern funktioniert sie eben auch wieder wunderbar als Punk-Ikone. Sie ist ein Kunstobjekt, was in der Pop-Art sehr gut funktioniert.

No comments: